• Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen

Es gibt immer wieder Bürgerinnen und Bürger, die gerne bei jedweden Anlässen zu „ihrer Feuerwehr“ kommen, um ihnen damit den nötigen Respekt zu erweisen. So auch am 24.06.2017.

Neben vielen offiziellen, darunter OB Wolfgang Treis, Kreisbeigeordneter Rolf Schäfer, oder der Feuerwehr-Ikone Ferd Faber, die inmitten der Feuerwehrkameraden und dem stolzen Nachwuchs der Jugendwehr standen. „Feuerwehren und überhaupt alle Rettungsdienste haben für mich höchste Priorität. Sie alle sind für uns da, damit wir ruhig schlafen können. Und da muss auch die Ausrüstung stimmen. Dabei legt man erfreulicherweise in Mayen hohen Wert“, lobte Kreisbeigeordneter, Rolf Schäfer in seiner kurzen Ansprache. Für den Boss der Floriansjünger, Wehrleiter Andreas Faber ein wahrlich schöner Tag: „Unser Sommerfest steht in diesem Jahr unter einem guten Stern. Wir Wehrleute freuen uns sehr, dass wir heute unser neues Einsatzfahrzeug offiziell von Oberbürgermeister Wolfgang Treis übergeben bekommen und einweihen Können. Manche mögen es mit einem weinenden Auge betrachten, aber die Ära des 30 Jahre im Dienst befindlichen LF 8 und des RW 1 sind zu Ende“. Faber skizziert das Prozedere, denn es ist noch gar nicht lange her, dass der Stadtrat den Feuerwehrbedarfsplan beschlossen und den Startschuss für die Erneuerung des Fuhrparks gegeben hatte.

Seit 2014 hat die Mayener Wehr nunmehr sieben Einsatzfahrzeuge seiner Bestimmung übergeben. Mit diesem MZF 3 ersetzen die Floriansjünger zwei Einsatzfahrzeuge, auf einem flexiblen Konzept mit Rollcontainern, wo auf Einsatzsituationen reagiert und das Fahrzeug als Nachschubfahrzeug agiert. Zur festen Beladung gehören die Komponenten der Wasserentnahme offenes Gewässer und die Komponente der Höhen- und Tiefenrettung sowie eine fünf Tonnen Seilwinde zum Sichern und Ziehen von schweren Lasten. Der Wehrführer bedankte sich bei jedem, der bei der Beschaffung und Zusammenstellung der Rollcontainer mitgewirkt hatte. Hier hob er besonders den Gerätewart im Hauptamt Albert Ospel hervor, der viele Stunden seiner Freizeit geopfert hatte, damit aus zwei Fahrzeugen eins gemacht werden konnte. Aber auch die Kameraden aus dem Technikausschuss und der Verwaltung bekamen großes Lob. Für Mayens Oberbürgermeister war klar: „Wir sind uns sicher, dass dieses Fahrzeug, auch aufgrund unserer positiven Nachwuchsbilanz in der Kernstadtfeuerwehr, eine gute Investition in die Zukunft und die Sicherheit der Mayener Bürger ist“. Übrigens: Bei den ersten Einsätzen in diesem Jahre, die Überschwemmung im Stadtteil Kürrenberg hatte das neue Fahrzeug schon gute Dienste verrichtet. Treis überreichte vor der neuen Errungenschaft den symbolischen Schlüssel an den Wehrführer Andreas Faber und seine Kameraden. Dann rief Diakon Winfried Stadtfeld, dem Bürgermeister Rolf Schumacher als „Ministrant“ assistierte, Gottes Segen auf das neue Fahrzeug und die Menschen welche es benutzen herab: „Der Herr beschütze Euch auf allen Euren Wegen, und führe Euch allezeit gesund nach Hause“. Die Feuerwehrkapelle unter der Leitung von Bernd Schmitz war in kleiner Besetzung anwesend und intonierte dazu das „Großer Gott wir loben dich“. (Quelle Blick Aktuell, Ausgabe Mayen-Vordereifel vom 27.06.2017)

Wir alle sind Feuerwehr

Mayen Wetter