• Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen

Nahezu schon traditionsgemäß konnte der Mayener Wehrleiter Andreas Faber in der Halle 129 die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr Mayen sowie eine Vielzahl von Gästen, unter Ihnen Oberbürgermeister Treis als „Chef“ der Wehr mit den zuständigen Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die Mitglieder des Stadtrates, Landrat Dr. Alexander Saftig, den Kreisfeuerwehrinspekteur Rainer Nell, den Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Rheinland-Pfalz e.V. , des DRK, der Polizei und des THW sowie Vertreter der örtlichen Banken, begrüßen. die zuständigen Mitarbeiter der Stadtverwaltung, den Vize begrüßen.

 „Das Tagesgeschäft, um die Feuerwehr einsatzbereit zu halten, haben den Wehrleiter, seine beiden Stellvertreter, den Vorstand sowie alle Funktionen, auch im Laufe des letzten Jahres neben den Einsätzen wieder ganz schön auf Trab gehalten.“ stellte Wehrleiter Andreas Faber fest. Mit insgesamt 192 Einsätzen wurde das Jahr 2014 von Geschäftsführer Christoph Buttner beim Vortrag des Jahresberichtes als ruhig bezeichnet. Während der Brand einer Industriehalle am 26.04.2014 mit mehr als 100 Tonnen an Grill- und Ofenanzündern die Wehr mehrere Tage beschäftigte, gab es auch viele kleinere Einsätze abzuwickeln, welche zunehmend belastend auf die Wehr wirken. Schließlich ist auch der belastende Einsatz im Dezember 2014, bei dem die Rettung einer in einem brennenden PKW eigeschlossenen Person nicht gelungen ist, zu erwähnen.

Hieran schloss Oberbürgermeister Treis in seinem Grußwort an. „Vielfach sind von den ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen Einsätze zu bewältigen, die bis an die körperliche und seelische Belastungsgrenze gehen und hierfür ist zu danken.“, betonte Oberbürgermeister Treis gegenüber der Versammlung. Bei einer Jahreshauptversammlung wird sowohl das zurückliegende als auch das kommende Jahr betrachtet. So ging Oberbürgermeister Treis insbesondere auf die Einweihung der Atemschutzgerätewerkstatt ein, die mit einem Investitionsvolumen von rund 250.000 € in Betrieb genommen werden konnte. Es wurde aber auch Schutzausrüstung für die Feuerwehrangehörigen beschafft. In 2015 sind Beschaffungen mehrerer Fahrzeuge sowie von Komponenten für eine angemessene EDV-Ausstattung der Wehr im Entwurf des Haushaltsplanes veranschlagt.

Landrat Dr. Alexander Saftig, der den Feuerwehren in einem besonderen Maß verbunden ist, wies auf das „seit den 19901-er Jahren erfolgte Sirenensterben und die damit nicht mehr zuverlässige Warnung der Bevölkerung im Katastrophen- und Gefahrenfall“ hin. Hier ist der Landkreis bestrebt, mit dem System KATWARN, welches als App auf einem Smartphone installiert werden kann oder SMS nach vorheriger Anmeldung versendet, als erster Landkreis in Rheinland-Pfalz den Betrieb aufzunehmen. „Die enge Verflechtung zwischen Stadt und Landkreis drückt sich in der Vielzahl der auch auf der Ebene des Landkreises aktiven Mayener Feuerwehrleute aus.“, so Landrat Dr. Saftig. Insbesondere dankte er dem Mayener Wehrleiter Andreas Faber für die Übernahme des Amtes als stellvertretender Kreisfeuerwehrinspekteur, dem stellvertretenden Wehrleiter Uli Walsdorf als stellvertretenden Gefahrstoffzugführer und dem nunmehr auch aus Mayen kommenden Sprecher der Kreisausbilder Mario Baumeister.
Mit der Beschaffung des Behandlungsplatzes 50 oder auch des GW-Mess in 2015, der im Übrigen in Mayen stationiert werden soll, wird der Landkreis sein Engagement im überörtlichen Brandschutz sowie im Katastrophenschutz fortsetzen.
Eine Jahreshauptversammlung bietet auch stets einen Anlass zur Ehrung verdienter Feuerwehrangehöriger und Förderer der Brandschutzes. Aus den Händen von Herrn Landrat Dr. Alexander Saftig und Herrn Oberbürgermeister Treis erhielten nach der Würdigung des Wirkens durch den Vizepräsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Bernd Nauheim und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes Mayen-Koblenz Herr Fachbereichs- und Büroleiter der Stadtverwaltung Mayen Uwe Hoffmann die Deutsche Feuerwehrehrenmedaille und der stellvertretende Wehrleiter Thomas Velten das Deutsche Feuerwehrehrenkreuz in Bronze. Uwe Hoffmann hatte während seiner langjährigen Tätigkeit als für das Feuerwehrwesen zuständiger Fachbereichsleiter deren Entwicklung maßgebliche begleitet und gefördert. Thomas Velten ist für seine Verdienste rund um die Einführung der digitalen Funktechnik und der Erneuerung der Feuerwehreinsatzzentrale gewürdigt worden.

Für eine 40-jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurden Georg Laux, Hans Schmitz, Heinz Spurzem und Michael Reuter sowie Hermann-Josef Theisen geehrt. Schon 50 Jahren gehören Peter Reuter und Fritz Luxem der Mayener Wehr an.

Neben den Ehrungen galt es jedoch auch Beförderungen vorzunehmen. So konnte Oberbürgermeister Wolfgang Treis eine Vielzahl von Feuerwehrangehörigen mit neuen Dienstgradabzeichen versehen und zudem drei junge Kameraden für den Dienst in der Wehr verpflichten. Vom

Nach dem geschäftlichen Teil konnten die Feuerwehrangehörigen beim anschließenden Familienabend ein kurzweiliges Programm mit dem Besuch des Prinzenpaares Gerd I. und Uschi sowie verschiedenen Tanzdarbietungen genießen. Für die Bewirtung sorgte in bewährter Art und Weise das Team rund um Frank Gondorf und Judith Ellner.

Wir alle sind Feuerwehr

Mayen Wetter