• Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen

Ein junger Mann aus der Vordereifel ist am Mittwochvormittag in Mayen mit dem Mountainbike verunglückt und verletzt worden.

Der 31-Jährige stürzte aus noch ungeklärten Gründen auf dem Lapidea-Gelände am Mayener Grubenfeld unweit der Nordumgehung etwa zwölf Meter in die Tiefe.

Der Mann hatte noch Glück: Er war nach dem Sturz bei Bewusstsein und konnte sich somit über sein Mobiltelefon um 11.39 Uhr selbst bei der Polizei Mayen melden. Er teilte mit, dass er auf dem Lapidea-Gelände in eine Grube gestürzt sei. Eine genaue Beschreibung seines Standorts konnte er jedoch nicht nennen. Die Feuerwehr Mayen und der Rettungshubschrauber wurden sofort alarmiert – und auch der in Winningen stationierte Polizeihubschrauber zur Suche angefordert.

Durch ständiges Anklingeln des Mobiltelefons und Rufen konnte der Verletzte dann nach rund 20-minütiger Suche in einer Grube unweit der Nordumgehung lokalisiert werden.

Zur Erstversorgung wurde ein Notarzt zu dem Verunglückten abgeseilt. Der Mountainbiker trug glücklicherweise einen Helm. Die Rettungsaktion konnte um 13.05 Uhr abgeschlossen werden. Der Mann wurde in ein Koblenzer Krankenhaus geflogen.

Im Einsatz waren 24 Mayener Feuerwehrleute, ein siebenköpfiges Team der Höhenrettung Boppard/Bad Salzig, sieben Beamte der Polizeiinspektion Mayen sowie das Deutsche Rote Kreuz samt DRK-Orga-Leiter.

(Quelle: Rhein-Zeitung vom 26.11.2015)

Wir alle sind Feuerwehr

Mayen Wetter