• Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
  • Freiwillige Feuerwehr Stadt Mayen
 

eiko_icon Unwetterlage im Stadtgebiet

Techn. Hilfe > Hochwasser
Hilfeleistungseinsatz
Zugriffe 489
Einsatzort Details

Mayen
Datum 03.06.2017
Alarmierungszeit 14:30 Uhr
Alarmierungsart FME
Mannschaftsstärke 60
eingesetzte Kräfte

Löschzug Kernstadt
  • HLF 20/16
  • LF 16/12
  • ELW 11/1
  • Kdow 10/1
Löschzug Hausen
  • TLF 16/24 Tr
Löschzug Kürrenberg
    Löschzug Nitztal
    • TSF-W
    • TSF 4/47 (a.D.)
    sonstige Kräfte
    • MTF 2/19
    Fahrzeugaufgebot   HLF 20/16  LF 16/12  ELW 11/1  Kdow 10/1  TLF 16/24 Tr  TSF-W   TSF 4/47 (a.D.)  MTF 2/19

    Einsatzbericht

    In den Nachmittagsstunden des 03.06.2017 wurde der Löschzug Kernstadt aufgrund von Starkregenereignissen zu mehreren Einsätzen im Stadtgebiet alarmiert. Hier wurden insbesondere Straßeneinläufe zur Gewährleistung des Oberflächenwasserablaufs von Unrat befreit.

    Aufgrund der Extremwetterlage mit Starkregen und Hagel in und um Kürrenberg erfolgte um 19:43 Uhr die erste Alarmierung für den Löschzug Kürrenberg. Beim Eintreffen der Kameraden aus Kürrenberg mussten diese zunächst das Feuerwehrgerätehaus von Hagel und Wasser befreien um überhaupt ein Ausrücken zu ermöglichen. Im Ortsteil wurden im Nachgang mindestens zwei Dutzend Keller von Hagel und Wassermassen befreit. Zur Unterstützung wurden die Löschzüge Kernstadt, Hausen und Nitztal angefordert. Eine Anfahrt nach Kürrenberg gestaltete sich in der Anfangsphase schwierig da die Bundesstraße B258 bedingt durch Hagelkörner versperrt war. Hier wurde die Straßenmeisterei Mayen zur Beseitigung der Hagelmassen angefordert.

    Während dessen musste der Löschzug Kernstadt noch einen PKW Vollbrand im Bereich Alter Andernacher Weg abarbeiten. Zudem wurden ständige Kontrollfahrten an der Nette durchgeführt. Im Eiterbachtal musste der Baubetriebshof der Stadt Mayen einen verstopften Bachlauf mit schwerem Gerät freigraben.

    In Gänze wurden ca. 30 Einsätze abgearbeitet. Diese wurden von der Feuerwehreinsatzzentrale in Mayen sowie der eingerichteten Führungsunterstützung im Feuerwehrhaus Kürrenberg koordiniert.

    Im Einsatz waren ca. 60 Feuerwehrkameradinnen- und Kameraden zzgl. der Mitarbeiter des Baubetriebshof.

    Herr Oberbürgermeister Treis verschaffte sich ebenfalls einen Überblick über die gesamte Situation und unterstützte die Kameraden im Feuerwehrhaus Kürrenberg.

    Weiterhin mussten am 04.06.2017 sowie in Teilen am 05.06.2017 weitere Gewässer von Treibgut befreit werden, um einen Abfluss des Wassers zu gewährleisten. Hier war die Feuerwehr mit Sicherungsmaßnahmen betraut. Neben den Kräften der Feuerwehr waren der Baubetriebshof sowie ein Tiefbauunternehmen sowie die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz im Einsatz.

     

     

    DWD Wetterwarnung

    Wetterwarnung für Kreis Mayen-Koblenz :
    Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
    Freitag, 21.Sep. 06:00 bis Freitag, 21.Sep. 18:00
    Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden.
    Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
    Freitag, 21.Sep. 10:00 bis Freitag, 21.Sep. 18:00
    Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden.
    2 Warnung(en) aktiv
    Quelle: Deutsche Wetterdienst
    Letzte Aktualisierung 21/09/2018 - 10:20 Uhr

    Wir alle sind Feuerwehr

    Mayen Wetter