Mayen in der Vulkaneifel ist mit knapp 20.000 Einwohnern eine der größten Städte in der Eifel. Bereits die Römer siedelten hier und betrieben regen Handel mit Töpfereiprodukten, die im ganzen europäischen Raum begehrt waren.

Westlich sowie nördlich und südwestlich von Mayen erhebt sich in einer Geländestufe die Eifel. Östlich öffnet sich die Landschaft zum flach auslaufenden Koblenz-Neuwieder-Becken, das wiederum in den Nordteil Pellenz und den Südteil Maifeld unterteilbar ist, die landläufig noch zur Eifel gerechnet werden. Daher kommt die Bezeichnung „Mayen, das Tor zur Eifel".

Das Flüsschen Nette (Mittelrhein) durchfließt die Stadt von der Eifel kommend in Richtung Weißenthurm am Rhein.

Weitere Infos unter: http://www.mayen.de

 

(Quelle Text: Wikipedia)